Verwaltungsgebäude Amt für kirchliche Dienste

3. Platz, Beschränkter Wettbewerb

  • Auftraggeber: Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz (EKBO)
  • Team: Karsten Ruf, Sandra Töpfer, Marisa Horn, Joanna Werra
  • Ort: Berlin
  • Planungszeit: 2017
  • Leistungen: Wettbewerb

Im Mittelpunkt der Konzeption steht die Etablierung eines gleichsam funktionalen und gestalterisch hochwertigen Verwaltungsgebäudes für die Kirche, ohne den Bestand des denkmalgeschützten Gebäudeensembles zu überformen. Die städtebauliche Situation des Nichtschließens der Blockrandbebauung der Ecke Krumme Straße / Goethestraße und der daraus entstehende starke Bezug zur Trinitatiskirche bleibt erhalten. Durch die kubische Form nimmt das Gebäude Bezug zur bestehenden Bebauung der Kirche auf und setzt sich gleichzeitig durch eigene Elemente klar ab. Das sechsgeschossiges Gebäude tritt als ein bewusstes Zeichen auf und bildet eine klare Adressbildung für eine künftig bessere Auffindbarkeit. Der kopfseitige Eingang zur Goethestraße hin wird durch einen Rücksprung markiert. Zwei zusätzliche, größere Ausschnitte im Volumen ermöglichen gezielte Blickbezüge, zum einen in Richtung Kirche, zum anderen auf der Innenhofseite in Richtung des Ensembles.

Verwaltungsgebäude Amt für kirchliche Dienste