Neubau Laborgebäude Bauhaus Universität Weimar

Anerkennung, Offener Wettbewerb

  • Auftraggeber: Freistaat Thüringen vertreten durch Landesamt für Bau und Verkehr in Thüringen (TLBV)
  • Team: Sandra Töpfer, Matthias Letzner, Vera Hehemann
  • Ort: Weimar
  • Planungszeit: 2018
  • Leistungen: Wettbewerb

Der Neubau des Laborgebäudes ist in Form eines modernen Ergänzungsbaus im hinteren Bereich des Grundstücks achsial auf das Hauptgebäude ausgerichtet. Der neue Baukörper nimmt dessen Symmetrie auf und ergänzt das Ensemble durch die Orientierung an den Baufluchten des Bestandes. Somit entsteht ein einfaches und kompaktes Gebäudevolumen mit klaren Raumkanten, das sich in Maßstab und Größe in die vorhandene Bebauung einpasst. Das Gebäude ist klar und logisch gegliedert: die innere Treppenanlage fungiert als offenes Raumgefüge mit direkt angegliederten Kommunikationsinseln. Dieser Bereich wird gläsern, geschossübergreifend gestaltet - ein Oberlicht versorgt den inneren Kern mit Tageslicht. Um den zentralen Bereich gliedern sich ringförmig die einzelnen Laborbereiche gemäß der internen Funktionsabläufe. Im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss öffnet sich der Ring zum zweigeschossigen, lichtdurchfluteten Foyerbereich.

Neubau Laborgebäude Bauhaus Universität Weimar
Neubau Laborgebäude Bauhaus Universität Weimar
Neubau Laborgebäude Bauhaus Universität Weimar