Einstein Gymnasium Neuenhagen bei Berlin

>> LERN- UND STUDIEROASEN / IM HISTORISCHEN KONTEXT / WEITER GEBAUT

1. Preis, Beschränkter Wettbewerb

  • Auftraggeber: Landkreis Märkisch-Oderland
  • Team: Dirk Bertuleit, Sandra Töpfer, Anno Lingens, Simon Bagge, Tobias Franke (Bauleitung), Jana Jerie, Felix Spangenberg, Daniel Steinberg, Dennis Venohr, Katrin Wünsche
  • Ort: Neuenhagen bei Berlin
  • Planungszeit: 2015–2018
  • Leistungen: LPH 2-8 HOAI als Generalplaner
  • Fotos: Werner Huthmacher
Publikationen
  • Architektur Berlin, Band 9, Braun Publishing – 2020

Story Der über 100 Jahre alte Schulbau der Gemeinde Neuenhagen bei Berlin wurde über die Jahrzehnte hinweg mehrfach durch verschiedene Anbauten erweitert, wodurch mit der Zeit eine verschachtelte, unklare Gebäudestruktur entstand. Mit wachsenden Schülerzahlen reichte nun der Bestand nicht mehr aus. Es wurde nach einer Lösung gesucht, die eine zeitgemäße Lernumgebung schafft und zudem mit einfachen Maßnahmen zur Erweiterung, Neuorganisation und Beruhigung des Schulbaus verhilft.

Konzept Für die Schaffung eines großzügigen Pausenhofs mit einladender Eingangssituation wurde ein Teil des Bestands abgerissen. An seine Stelle tritt der Neubau: Ein schmaler, kompakter Riegel mit klaren Raumkanten, der als Klammer wirkt und den dreigeschossigen Altbau aus dem Jahr 1909 mit der zweigeschossigen Erweiterung aus 2002 anschlusslos verbindet. Diese wurde im Zuge der Baumaßnahme um ein weiteres Geschoss aufgestockt. Das großzügig verglaste Foyer im Erdgeschoss bildet den neuen Haupteingang. Ausgestattet mit großen und kleinen Sitzinseln wird es zum Kommunikations- und Begegnungsort. Hier befindet sich auch die Mensa, die mittels großer Schiebeelemente flexibel mit dem Foyer zu einem großen, multifunktional nutzbaren Raum zusammen geschlossen werden kann. Ein großflächiger, offener Treppenraum verbindet alle Geschosse miteinander und organisiert das Gebäude. Über diesen gelangt man zudem auf das Dach des Neubaus und findet hier eine Besonderheit: Eine Sternwarte steht im Zentrum der Dachterrasse, die einen weiten Blick über den Schulcampus zulässt.

Konstruktion Das Gebäude wurde in Massivbauweise errichtet und präsentiert sich als heller Putzbau. Ein Wechsel aus großformatigen Verglasungselementen und geschlossenen Paneelen verleiht dem Neubau Leichtigkeit und Lebendigkeit. In den Innenräume dominieren warmtonige Holzoberflächen und farbige Holzwerkstoffe in Gelb- und Grautönen. Im Foyer und in der Mensa wurde ein Bodenfliesenmosaik aus recyceltem PVC-Material verlegt. Die Böden in den Klassenräumen und Fluren sind in Linoleum und Holz, Wände und Decken als helle Putzoberflächen ausgeführt.

Einstein Gymnasium Neuenhagen bei Berlin
Einstein Gymnasium Neuenhagen bei Berlin
Einstein Gymnasium Neuenhagen bei Berlin
Einstein Gymnasium Neuenhagen bei Berlin
Einstein Gymnasium Neuenhagen bei Berlin
Einstein Gymnasium Neuenhagen bei Berlin
Einstein Gymnasium Neuenhagen bei Berlin
Einstein Gymnasium Neuenhagen bei Berlin
Einstein Gymnasium Neuenhagen bei Berlin
Einstein Gymnasium Neuenhagen bei Berlin